Förderung für Rußpartikelfilter

Der Bundesrat hat am 9. März 2007 dem Vierten Gesetz zur Änderung des Kraftfahrzeugsteuergesetzes zugestimmt, das den nachträglichen Einbau von Rußpartikelfiltern in Diesel-Pkw steuerlich fördert.

Bei Einbau eines Filters kann die Kraftfahrzeugsteuer – auch rückwirkend – um bis zu 330 Euro reduziert werden.

Halter nicht mit entsprechenden Filtern ausgerüsteter Dieselfahrzeuge, die den voraussichtlichen Euro-5-Grenzwert nicht erreichen, müssen darüber hinaus zukünftig eine erhöhte Kfz-Steuer zahlen.

Oldtimer sind von der Regelung ausgenommen.

Das Gesetz soll am 1. April 2007 in Kraft treten.

Genaueres ist der Bundesrat-Drucksache 140/07 zu entnehmen.

Kommentare

  1. meint

    Hallo, ich habe etwas Ärger mit dem Finanzamt da sie die Nachrüstung des Rußpartikelfilters nich anerkennen wollen. Kauf KIA Sorento 04/2006, Erstzulassung lt. Kfz Schein 28.02.2006, Bescheinigung des
    Händlers einbau des Rußpartikelfilters 28.02.2006;Finanzamt behauptet Einbau und Erstzulassung
    dürfen nicht an einem Tag erfolgen.

    Wo steht das geschrieben ist das gesetzlich festgelegt?
    Über eine Antwort würde ich mich freuen, geht ja schließlich um 330€, Danke

Trackbacks/ Pingbacks

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>