Deine Spuren im Schnee…

Polizei Hessen
Frisch gefallener Schnee und die darin hinterlassenen Spuren verhalf Polizeibeamten des PP Südosthessen am frühen Mittwochmorgen in zwei Fällen, den Weg zu den vermeintlichen Tätern zu finden:

Nach einem Kioskeinbruch in der Bahnhofstraße in Neu-Isenburg folgten die Polizisten den Schuhspuren im Schnee. Kurz darauf klickten für vier junge Männer in der Fritz-Erler-Straße die Handschellen. Kurz nach 3 Uhr alarmierte eine Mitarbeiterin des Bahnhofskiosks die Polizei und teilte mit, dass Einbrecher einen Rollladen aus der Verankerung gerissen und anschließend ein Fenster zertrümmert hätten. Aus dem Verkaufsraum wurden eine Holzkiste und mehrere Stangen sowie Einzelpackungen an Zigaretten gestohlen. Die Spuren vom Tatort weg führten die Ordnungshüter zu einem Gebäude in der Fritz-Erler-Straße und im Treppenhaus auf die vier Verdächtigen im Alter zwischen 17 und 20 Jahren. Alle vier wurden festgenommen.

Ebenfalls Spuren im frischen Schnee führten die Polizei am frühen Mittwoch zu einem mutmaßlichen Autoaufbrecher. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete gegen 2.30 Uhr zwei dunkle Gestalten im Falltorweg im Zeppelinheim, die um geparkte Wagen herumschlichen und informierte die Polizei. Die Männer hatten wohl zunächst die Scheibe eines Wagens frei gekratzt, dann versucht einen anderen Wagen zu knacken, bevor sie in einem BMW das Navigationsgerät ausbauten. Die Fußspuren im Schnee führten die Polizisten Richtung Bürgerhaus, über Zäune und Hindernisse, später weiter an einer Landstraße entlang, quer durch den Wald bis nach Mörfelden-Walldorf. Die dortige Polizei postierte sich am Bahnhof – und ein 19-Jähriger lief ihnen “in die Arme”. Da die festgestellte Schuhspuren offenbar mit der Fußbekleidung des Festgenommenen übereinstimmten, erhärtete sich der Tatverdacht gegen den Mann aus Litauen. Sein Begleiter konnte bislang nicht dingfest gemacht werden.

Quelle: PP Südosthessen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *