Schweigen ist nicht nur vor der Polizei Gold…

Weil sich zwei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren aus Frankfurt am späten Freitagabend gegen 23.00 Uhr in einer U-Bahn der Linie U 2 die stadteinwärts unterwegs war, wegen einer Schlägerei an der sie offenbar beteiligt waren lautstark unterhielten, wurde ein Fahrgast auf sie aufmerksam. Der Mann alarmierte die Polizei. An der Haltestelle Willy-Brandt-Platz warteten bereits die Besatzungen mehrerer Funkstreifenwagen auf die Beschuldigten und nahmen sie vorläufig fest.

Wie die Ermittlungen ergaben, soll einer der beiden Beschuldigten zuvor im Bereich der U-Bahnhaltestelle Willy-Brandt-Platz ein Pappschild abgerissen und dieses auf die Gleise geworfen haben. Ein 32-jähriger Mann aus Frankfurt soll den Beschuldigten sodann hierauf angesprochenhaben. Zunächst soll es dann lediglich zu einem verbalen Streit gekommen sein. Nachdem alle Beteiligten wenig später in eine stadtauswärts fahrende U-Bahn eingestiegen waren, sollen die Streitigkeiten fortgesetz worden und kurz vor der Haltestelle Fritz-Tarnow-Straße eskaliert sein. Hier sollen die beiden Jugendlichen den 32-Jährigen mit Schlägen und Tritten traktiert haben. Ein weiterer Jugendlicher, der offenbar zu den Beschuldigten gehörte, soll zu schlichten versucht haben. An der Haltestelle Fritz-Tarnow-Straße verließen die Tatverdächtigen die Bahn und stiegen unmittelbar darauf in eine in entgegensetzter Richtung fahrende U-Bahn ein. Hier fand dann die lautstarke Unterhaltung statt, die einen weiteren Fahrgast dazu bewegte, die Polizei zu verständigen, was letztendlich zur Festnahme der jungen Männer führte.
Die Jugendlichen sollen nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen zuguterletzt ihren Erziehungsberechtigten übergeben worden sein.

Quelle: Polizei Frankfurt

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>