Straßenhandel mit (gefälschten?) iPhones

Polizei Hessen
Einen 25-jährigen Mann sollen zivile Polizeibeamte am Donnerstagnachmittag gegen 15.45 Uhr in der Henriette-Fürth-Straße in Frankfurt nach einem Handel mit gefälschten iPhones vorläufig festgenommen haben.

Der polizeibekannte Tatverdächtige soll den den Beamten aufgefallen sein, als er wiederholt aus seinem Pkw heraus Passanten ansprach. Einer der Passanten soll auf das “Top-Angebot”, ein iPhone für nur 150 EUR zu kaufen, spontan eingegangen sein. Bei dem 38-jährigen Käufer hat wohl die Möglichkeit ein scheinbar super Schnäppchen zu machen, die Vernunft in die zweite Reihe verbannt. Dass es solche “Supersonderangebote” mit legaler Ware gibt, erscheint mehr als fraglich; und schon gar nicht auf Straße…

So war der Käufer das gerade erworbene iPhone wieder los. Im Pkw des Ttatverdächhtigen soll sich ein weiteres augenscheinlich gefälschtes iPhone befunden haben. Anschließend wurde die Wohnung des “fliegenden Händlers durchsucht” und weitere Mobiltelefone des gleichen Typs sichergestellt.

Quelle: PP Frankfurt

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *